Der Rothsee im Fränkischen Seenland

Der Rothsee ist ein Naherholungsgebiet im Fränkischen Seenland. Der See ist als Stausee angelegt und befindet sich im bayerischen Landkreis Roth.

Mit einigen anderen künstlich angelegten Seen bilden sie zusammen das Fränkische Seenland. Dieser Stausee bietet viele Freizeitaktivitäten. Dazu gehört ein barrierefreier Pfad, der für E-Rollstuhlfahrer (auch Schieber), Kinderwagen und Handbikes geeignet ist. Um den See herum gibt es viele Wälder, die einen Blick auf Mutter Natur gewährleisten. Der See ist dem Zweckverband Rothsee angeschlossen.

Blick über den düster herbstlichen See

Barrierefreie Aktivitäten im und um den See

Der Stausee ist rund 3,7 km lang und 1,6 km breit. Mit einem Speicherraum von über 7,9 Mio. m³ ist der See für die Region wichtig. Darüber hinaus nutzen ihn viele für einen Ausflug. An warmen Tagen eignet sich ein Bad in der Vorsperre. Am Seezentrum Grashof gibt es einen kostenlosen Leihrollstuhl, der telefonisch reserviert werden muss. Über eine Rampe können Schwimmer sich am beidseitigen Geländer festhalten und nach einem Meter Wassertiefe den Rollstuhl auf einer Plattform abstellen.

  • Am Seezentrum Grashof gibt es über 250 Parkplätze und ein Behinderten-WC.
  • Am Seezentrum Heuberg sind weitere 450 Stellplätze und eine behindertengerechte Toilette vorhanden. Ein kostenloser Leihrollstuhl kann auch hier telefonisch reserviert werden.
  • Am Strandhaus Birkach gibt es eine Rollstuhlgerechte Gastronomieeinrichtung mit Terrasse
Schöner Ausblick über den Steg

Umweltstation und Fischlehrpfad

Ein Highlight auf der Strecke ist die Umweltstation. Dahinter verbirgt sich ein anschauliches Mitmach-Museum. Drinnen und draußen können die Besucher allen Alters Dinge aus der Natur barrierefrei erkunden. Der Stausee steht dabei im Mittelpunkt. Pflanzen und Tiere werden spielerisch nahegebracht. Geh- und sehbehinderte Menschen kommen in der Umweltstation auf ihre Kosten.

Der größere Rundweg um die Hauptsperre beträgt 6,5 km und bietet verschiedene Stationen. Dazu gehört auch der Fischlehrpfad, der sich am Südostufer befindet. Auf den zehn Tafeln des Fischereiverbandes werden Fische aus dem See erklärt.
Der kleinere Rundweg um die Talsperre beträgt 5 km. Beide Rundwege am Rothsee sind ohne größere Steigungen zu bewältigen.

Der Rothsee ist sehr barrierefrei

  • gut befahrbar (nur teilweise geteert)
  • keine Stufen
  • Weg mindestens 1 Meter breit
  • barrierefrei für Rollstuhl, Kinderbuggy und Kinderwagen

    Alles gut erreichbar

  • Behindertenparkplatz

    gibt es an fast allen größeren Parkplätzen rund um den See speziell bei den Seezentren

Gefundene Reiseberichte und Infos

Routenvorschlag um die große Talsperre

Rollstuhl Rundweg Rothsee

  • Adresse für Dein Navi

    Am Rothsee 1, 91161 Hilpoltstein
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.